Rückruf

Wir rufen gerne an.
bis

Geschichte

Gesellenbrief

1897   Johann Badist Amann, der Urgroßvater des heutigen Geschäftsführers Werner Amann, legt den Grundstein für das spätere Unternehmen amannfenster. In der Hohenemser Sägerstraße eröffnet er einen Holzhandel und fertigt eigene Holzkisten an. In ihnen werden Stickereiwaren verschifft.

 

1907   Gottfried Amann übernimmt im Alter von 19 Jahren das väterliche Geschäft. Seine Tischlerei und Glaserei findet ihren Platz in der Bahnhofstraße.

 

1960   Umzug an den heutigen Firmenstandort in der Dr.-Neudörfer-Straße 9. Die federführende Kraft hinter diesem Schritt ist Gottfrieds Ehefrau Paulina, die als „Finanzchefin“ der Familie den Kauf des Grundstücks vorantreibt.

Rechnung

 

1966   Mit Herbert Amann gibt es einen erneuten Generationswechsel. Neben der Glaserei und dem Bau von Holzfenstern startet er erste Versuche, Kunststoff-Fenster zu produzieren.

 

1974   Ein Erweiterungsbau wird eingeweiht. Darin findet sich unter anderem ein Späne-Silo für die Produktion der Holzfenster, die noch das Hauptgeschäft bleibt.

 

1990   Die Herbert Amann GmbH entsteht. Geschäftsführer wird auf eigenen Wunsch der 20-jährige Werner Amann, der im Jahr zuvor an der HTL seine Matura gemacht hat. Sein Vater Herbert nimmt das Angebot an, Bürgermeister in Hohenems zu werden. Bis heute steht er dem Unternehmen mit fachlichem, freundschaftlichem Rat zur Seite – ohne seinem Sohn allerdings hineinzureden. Mittlerweile beträgt der Produktionsanteil der Kunststoff-Fenster etwa ein Drittel.

 

1996   Der Schwerpunkt des Unternehmens verlegt sich immer mehr auf die Kunststoff-Fenster. Sichtbarstes Zeichen dieser Entwicklung ist eine neue Produktionshalle in der Dr.-Neudörfer-Straße.

 

2004   amannfenster schließt sich dem österreichweiten Franchisesystem von Rekord-Fenster an. Die Produktion bleibt lokal, im Einkauf und Marketing arbeiten sie zusammen und treten als eine gemeinsame Marke auf.

 

2005   Der Beitritt zu Rekord-Fenster ist der Impuls für das neue Ausstellungs- und Verkaufsgebäude.

 

2010   Fertige Fenster werden ab sofort in einer neuen Auslieferungshalle zwischengelagert, bis sie montiert oder vom Händler abgeholt werden.

 

2015   Zurück zu den Wurzeln: Die gute Zusammenarbeit mit Rekord-Fenster endet. Ab sofort firmiert das Unternehmen wieder unter amannfenster. Mit diesem Schritt kann es noch näher beim Kunden sein, regionalere und individuellere Lösungen anbieten.

Kontaktdaten

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Gemeinsam finden wir eine individuelle Lösung für Ihren Gebrauch.

Kontaktanfrage senden

Herbert Amann GmbH
Dr.-Neudörfer-Straße 9
6845 Hohenems

T +43 5576 72402 0
F +43 5576 72402 13

email-id

Öffnungszeiten:

MO – FR von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr sowie jederzeit nach Vereinbarung